263x125

dringender Blödsinnalarm
powered by Lukrativ Comics Thun


Letzte Einträge


die Blogrolle 

Die Archive

Die Zehnerjahre 

Nürnberg und der Rest der Nuller 

Hamburg -> Nürnberg (2007) 

Der zwölfstöckige Wohnblog (2006) 

Bier und Wurst (2005) 

The Iran files (2004,2005) 

die Blogrolle

 Lukrativ Comics Thun
 Tinuswelt
 Der Muger
 Frau Oyl
 Philipp Rodriguez
 aus dem 16. Stock
 Habi
 klaeuiblog
 Hymnos
 Die Rückseite der Reeperbahn
 Spreeblick
 boschblog
 miriskum
 BECK "Schneeschnee*
 18 Metzger
 Milos Rajkovic "Sholim"
 Nextnature
Spass mit Schnulliblubber

03. August 2022

Auf den Punkt gebracht

A point

"Football has coming home." hiess es am vergangenen Wochenende.

Die Britinnen (wie eine Tagesschausprecherin die Siegerinnen zu bezeichnen sich getraut hatte) hatten allen Grund zu feiern, besiegten sie doch am Sonntag im Europameisterschaftsfinale die Deutschen. Natürlich gehören die Spielerinnen vom englischen Team zu den Britinnen - keine Frage. Ob man sich aber in Schottland oder Wales frei von Empörung über eine derart unpräzise Berichterstattung gefreut hätte, wage ich zu bezweifeln. Aber henusode, sind wir froh, dass dies (die nämliche und viel besungene Rückkehr des besagten Ballsports zurück nach Hause) noch während der Verlängerung geschah und nicht etwa während dem Penaltyschiessen, welches bei einem Gleichstand der Punkte nach der Verlängerung wohl stattgefunden hätte.

Oder zu Deutsch: Beim Strafstoßschießen - wobei zu klären wäre, für wen die Strafe gegolten hätte? Etwa den oder die leidgeprüfte Zuschauer:in zu Hause an ihrem oder seinem Fernsehgerät?

Bevor Ihr nun anfangt zu rätseln, muss ich entschieden einschreiten, denn an dieser Stelle von einem Penaltyschiessen zu reden ist ausgewachsener Mumpitz und falsch! Eine Präzisierung der oft gehörten Ungenauigkeit bei der Berichterstattung ist längst fällig. Wenns es sein muss, halt von mir.

Euer ahnungslose, aber dennoch stets beherzt klugscheissende DJ Brutalo nimmt sein "Penaltyschiessen" zurück und sagt: "Muss bei Punktegleichheit am Schluss eines bereits verlängerten Spiels ein Siegerteam gefunden werden, so richtet man nicht ein Penaltyschiessen aus, sondern (Ihr ahnt es bereits) exactly ein Elfmeterschiessen."

Und warum sind wir nun also froh, dass es am vergangenen Wochenende nicht dazu kam? Genau, hätten nämlich die Engländerinnen die Partie beim Elfmeterschiessen entschieden, wäre nicht nur Football at Hoam kema, sonder die Deutschen Verliererinnen hätten den Elfmeterpunkt gleich mit nach Kontinentaleuropa nehmen können, um ihn dort im Museum für metrische Entgleisungen einzumotten. Künftige Fussballspiele wären nämlich wieder, so wie es dereinst angedacht war, an der Zwölfyardlinie entschieden worden.

D J B r u t a l o @ S ç h n u l l i b l u b b e r.ç h

----------

Kommentare (0) - Neuer Kommentar eintragen